Rückspiele fallen aus / "Einfachrunde" im Tischtennis - Spielunterbrechung verlängert

Das Präsidium als Entscheidungsgremium des niedersächsischen Tischtennis-Landesverbandes hat beschlossen, die Unterbrechung der laufenden Saison bis zum 12. Februar 2021 zu verlängern.

Das bedeutet: Punktspiele, Pokalspiele, Turniere, sogenannte Tischtennis-Races sowie Ortsentscheide der Minimeisterschaften und der Rundlauf-Team-Cup für Grundschulen finden bis zu diesem Termin nicht mehr statt. Abgesagt wurde auch das Landespokal-Finale am 17./18. April 2021. Über die Durchführung der Pokalspiele in Kreis-, Regions- und Bezirksverbänden dürfen die Gliederungen in eigener Zuständigkeit entscheiden.

Darüber hinaus legte das Präsidium fest, dass die laufende Spielzeit als "Einfachrunde" (ohne Rückspiele) absolviert wird. Zur Ausführung kommen weiterhin keine Doppel, dafür wird - wie gehabt - bis zum letzten Punkt durchgespielt.

Tischtennis-Bezirksverband neu formiert / Helmut Oldeweme Vorsitzender - Bezirkstag setzte Weichen

Ein neues Kapitel wurde im ohnehin schon reichhaltigen Tischtennis-Leben des Helmut Oldeweme aus Lingen aufgeschlagen: Der Bezirkstag Weser-Ems wählte in Dinklage vor der coronabedingten Ausgangssperre den pensionierten Lehrer zu seinem 1. Vorsitzenden.

 

Begonnen hat alles 1969 mit seinem Eintritt in die Tischtennis-Abteilung von Olympia Laxten, wo er fast zehn Jahre lang in verschiedenen Mannschaften aufschlug, ehe es ihn beruflich gen Hannover verschlug. In der neuen Umgebung war er als Spieler und Trainer bei der SG Misburg und dem TKW Nienburg aktiv. Außerdem fungierte er dort zeitweise als Kreis- und Bezirkslehrwart und war außerdem als Honorartrainer des niedersächsischen Landesverbandes tätig, denn mittlerweile war der Emsländer zum A-Lizenz-Trainer aufgestiegen.

Doch die Heimat lockte wieder und 1986 ging es zurück an die Ems - zum Stammverein Olympia Laxten. Bis 2012 trat er dort spielerisch an die Tische, war zudem Trainer der 1. Herren in Ober- und Regionalliga und führte seit 2005 die Geschicke bei Olympia als Abteilungschef. Logisch war der nächste Schritt, als er 2014 zum 2. Vorsitzenden des emsländischen Kreisverbandes gekürt wurde. Mit der Gründung des Regionsverbandes Ems-Vechte übernahm er dort die Funktion des Schatzmeisters, für einen ehemaligen Mathematik-Lehrers eine reizvolle Aufgabe. Als 2016 die Position des Schulsportobmannes im Bezirk vakant war, brachte er sich auch hier ein.

Der Funktionär legt großen Wert darauf, ein Teamplayer zu sein. Er sagt "Schlechte Zeiten können wir nur überstehen, wenn wir zusammenarbeiten und uns gegenseitig unterstützen."

Neuer Vorsitzender: Helmut Oldeweme aus Lingen. Bruns-Foto

Die Weichen sind gestellt / Tischtennis-Bezirkstag - Emsländer übernimmt den Vorsitz

Auch wenn der Tischtennis-Sport durch das Corona-Virus zweifellos einen Wirkungstreffer erhalten hat, so war der 21. Bezirkstag von einem Stimmungstiefpunkt weit entfernt. Das zuständige Gesundheitsamt hatte im Vorfeld keine Bedenken gegen diese Sitzung. Drei Kreisverbände waren nicht präsent.

 

Nach der Demission des bisherigen Vorsitzenden leitete sein Stellvertreter Günther Schäfer (Sanderbusch) zunächst die Tagung. Dieser führte zügig durch die Veranstaltung, da keine Aussprache über die Berichte der Vorstandsmitglieder gewünscht wurde. Außerdem wurden wegen der Pandemie keine Ehrungen vor Ort durchgeführt. Die Goldene Ehrennadel wird vier Sportkameraden auf Veranstaltungen der Kreisverbände überreicht werden.

Der zentrale Punkt der Tagesordnung waren die Wahlen, wobei der Ehrenvorsitzende Josef Wiermer (Bad Iburg) als Versammlungsleiter fungierte. Einziger Kandidat für das Amt des Vorsitzenden war der 66-jährige Helmut Oldeweme (Olympia Laxten). Aufgrund seiner vielfältigen sportlichen und ehrenamtlichen Verdienste in der Vergangenheit genießt der Emsländer ein hohes überregionales Standing und wurde zwangsläufig einstimmig gewählt. In einer kurzen Antrittsrede skizzierte er seine primären Ziele in "schwierigen Zeiten". Sein wesentliches Handlungsprinzip werde die Präsenz sein, sowohl beim niedersächsischen Landesverband und seinen Funktionsträgern als auch bei den anderen Bezirks- und Kreisverbänden.

In separaten Wahlgängen wurden die weiteren Vorstandsmitglieder ermittelt, wobei es keine Fluktuationen gab. Bestätigt als Schatzmeister wurde Herbert Michalke (BW Papenburg), dem für seine Amtsführung zuvor einstimmig Entlastung erteilt worden war. Die weiteren wichtigsten Funktionen wurden Carsten Krieger und Günther Schäfer (stellvertretende Vorsitzende) sowie Dr. Dieter Benen (Sportwart), Werner Steinke (Pressewart), Almuth Melles (Damenwartin) und Thomas Bienert (Jugendwart) übertragen. Letztgenannter muss jedoch noch vom Bezirksjugendtag bestätigt werden.

Der Bezirkstag 2022 wurde an die Region Ems/Vechte vergeben.

Helmut Oldeweme (Olympia Laxten) führt jetzt als Vorsitzender den Bezirksverband.

Foto: G. Bruns

 

Startrainer des TV Meppen

Zu den profiliertesten Trainern im emsländischen Tischtennis-Sport gehört zweifellos Ralf Wohlgezogen, der die Geschichte des TV Meppen maßgeblich mitgeprägt hat. Seit Jahren ist er ehrenamtlich für seinen Verein aktiv und hat viele Talente aufgebaut und in die emsländische Spitze geführt. Auch in dieser Saison hat er zwei Jugendteams des TV zu Meisterehren geführt, wobei die 1. Mannschaft mit dem zusätzlichen Sieg im Regionspokal sogar das Double schaffte.

Foto: G. Bruns