Zusammen über 90 Jahre im Amt

Der Tischtennis-Club Lähden steht für Kontinuität wie kein anderer Verein. Der Vorsitzende Hermann Gerdes (rechts) und sein Bruder Hubert als Schriftführer sind seit der Vereinsgründung im Jahre 1975 im Amt und damit in diesem Sport die mit Abstand Dienstältesten Funktionäre der Region Ems-Vechte. Zusammen kommt das Duo auf 92 Jahre und ist damit der Optimalfall schlechthin für den TTC.

 

Bruns-Foto

TTVN-Präsidium beschließt Unterbrechung des Spielbetriebs

Nachfolgend der News vom 29.11.2021 von TTVN - Tischtennis-Verband Niedersachsen e.V. - Tischtennis in Niedersachsen

Das Präsidium als Entscheidungsgremium des Tischtennis-Verbandes Niedersachsen (TTVN) gemäß WO A 1 hat in seiner Sitzung am 29.11.2021 beschlossen, den Spielbetrieb im Zuständigkeitsbereich des TTVN vom 01.12.2021-31.01.2022 zu unterbrechen (auch Spiele, die vor dem 1.12.21 stattfinden sollten, können ohne Konsequenzen auf unbekannten Termin verlegt werden).

Dies betrifft sämtliche

  • Punkt- und Pokalspiele im Erwachsenen-, Nachwuchs- und Seniorenbereich,
  • alle weiterführenden und offenen Turniere,
  • alle TTVN-Races und alle TTVN-Kids-Races sowie
  • Orts- und Kreisentscheide der mini-Meisterschaften.

Für den Trainingsbetrieb gelten die Regelungen der jeweiligen Hallenträger.

Die Mannschaftsmeldung für die Rückrunde findet wie geplant im Zeitraum vom 16. bis 22.12.2021 statt.

Der Beschluss des TTVN-Präsidiums mit weiteren Infos kann hier eingesehen werden.

Der Tischtennis-Sport setzt auf Restart

Da die Saison 2020/21 coronabedingt abgebrochen wurde, fällt die Manöverkritik entsprechend kurz aus. Die lange Spielpause wurde von den leidensfähigen Tischtennis-Sparten durch verschiedene clubinterne Aktivitäten überbrückt. Hervorzuheben ist der von Tabea Veldboer (Jugendwartin der Region Ems-Vechte) und Anja Kremer (Schriftführerin) initiierte Vereinswettbewerb "Tischtennis@home", in dem mehrere Clubs mit sogenannten Trickshots positiv überraschten. Als Sieger wurde Union Emlichheim gekürt, gefolgt vom Hoogsteder SV.

Die Saison 2021/22 wurde mit dem zweiten Regionstag eröffnet. Die Führungsriege um den Vorsitzenden Andreas Heunisch (VfB Lingen) wurde komplett im Amt bestätigt, ein Zeichen für Kontinuität.

Die Pandemie hat jedoch Spuren hinterlassen, Qualität und Quantität haben gelitten. Selbst in den höherklassigen Punktspiel-Staffeln wurde die Sollstärke von zehn Mannschaften oft nicht erreicht. Emsländisches Flaggschiff sind noch immer die Damen des SV Bawinkel, die sich ohne Not in die Verbandsliga zurückgezogen haben. Als klassenhöchste Herrenteams sind Olympia Laxten und der SV Bawinkel in der Landesliga präsent. Im Jugendbereich ist das Emsland nur durch Olympia Laxten überregional in der Bezirksliga vertreten.

Bei den Individual-Meisterschaften der Region Ems/Vechte sicherte sich Olympia Laxten im Nachwuchsbereich dank des dreifachen Siegers Lars Hoffschröer in der Vereinswertung Platz eins. Bei den Damen und Herren waren Brigitte Fischer (Union Meppen) und Matthias Korte (TV Meppen) mit je zwei Titeln am erfolgreichsten. Sieger der Vereinswertung wurde hier der TV Meppen vor der Spvg. Brandlecht/Hestrup. Bei den Senioren war der zweifache Turniersieger Franz Kock (VfL Emslage) die herausragende Spielerpersönlichkeit.

Inzwischen sind auch die Minimeisterschaften wieder aufgenommen worden. Für Furore sorgte bislang der TV Meppen, der sich seit einigen Jahren durch hochqualifizierte Nachwuchsarbeit auszeichnet.

Verlassen haben uns mit dem langjährigen Schriftführer Gerd Jordan und dem Ehrenvorsitzenden Franz von Garrel zwei Funktionsträger, die den emsländischen Tischtennis-Sport maßgeblich mitgeprägt haben.

Unverändertes Stammpersonal: Der Vorstand der Region Ems/Vechte, ganz rechts der Vorsitzende Andreas Heunisch.

 

Ein Spieler mit Perspektive: Der dreifache Regionssieger Lars Hoffschröer (Olympia Laxten).

 

Silke Löcken (links) von Union Meppen sicherte sich in der Klasse der Seniorinnen den Turniersieg vor Adela Marco (VfB Lingen). Foto: Georg Bruns

Ehrung für TV Meppen / Tischtennis-Videowettbewerb - Auszeichnung durch Vorsitzenden

Anlässlich des Welt-Tischtennis-Tages im April hatte der Vorstand des Tischtennis-Regionsverbands Ems-Vechte zu einem Vereinswettbewerb aufgerufen. Unter dem Motto „Tischtennis@home“ konnten Videobeiträge eingereicht werden, um der Corona-Müdigkeit entgegenzuwirken. Der TV Meppen setzte die Idee, eine tischtennisbezogene Rundreise durch die Kreisstadt und Umgebung durchzuführen, überzeugend um. Hierfür wurde der Club hinter Union Emlichheim und dem Hoogsteder SV mit Platz drei belohnt. Jetzt nahm mit Ralf Wohlgezogen (links) ein Vereinsvertreter die Urkunde und einen Geld-Gutschein vom Vorsitzenden des Regionsverbandes, Andreas Heunisch, entgegen.

Bruns-Foto