Ein Duo gibt den Ton an / Tischtennis-Kreisliga Nord - Krise beim SV Aschendorfermoor

Zwei Klubs, derzeit von Corona auf Eis gelegt, machen in der Tischtennis-Kreisliga Nord den Titel unter sich aus.

 

Momentan führt BW Dörpen nach Pluspunkten die Tabelle an, ist jedoch bereits mit vier Minuszählern belastet. Längst nicht alles lief nach Wunsch, einen kollektiven Stoßseufzer löste die die unverständliche 5:7-Niederlage bei der SG Walchum aus. Spieler der Zukunft ist der noch ungeschlagene handlungsschnelle Jugendliche Moritz Reisige.

Der Verfolger BW Lorup kassierte den einzigen Minuspunkt gegen die DJK Bockhorst (6:6) und ist im Titelkampf auf dem Weg zum Machttransfer. Ein Ausnahmespieler ist nach wie vor Gerd Gerdes, der noch kein Einzel abgegeben hat.     

Die DJK Bockhorst führt das Mittelfeld an. Die heimische Halle gleicht einer Festung, absolut chancenlos war die Mannschaft lediglich bei BW Dörpen (3:9).  Die Kernpersonalie des Clubs ist zweifellos Michael Jansen mit einer Einzelbilanz

von 6:1.

Jenseits von Gut und Böse ist BW Papenburg III. Das Sextett wurde in Dörpen gnadenlos zerlegt (1:11), profitierte andererseits von einem kampflosen Sieg. Zu den Granden des Clubs gehört Heinz Sinnigen (4:2).

Ähnliche Vorzeichen gelten für den punktgleichen SV Esterwegen II. Stärkste Saisonleistung war das Remis gegen BW Papenburg III, nicht nachvollziehbar das 3:9-Desaster in Bockhorst. Ein kreativer Techniker ist Janek Hömmen (6:2).

Mit einigen Spielen im Rückstand ist der SV Langen. Gegen BW Dörpen verpasste das Team die Sensation (5:7) nur knapp, spielte sich dagegen beim SV

Esterwegen II in einen Rausch. Martin Hebbelmann und Jürgen Konen agierten bislang maximal souverän und waren nicht zu bezwingen.

Die SG Walchum folgt mit gleicher Punktzahl und zehrt noch immer vom Sensationscoup gegen BW Dörpen. Ein wichtiger Führungsspieler ist Nico Titze.

Anspruch und Wirklichkeit klaffen bei Eintracht Börger auseinander. Dies illustriert besonders die kampflose Niederlage gegen BW Dörpen.

Der SV Aschendorfermoor nimmt sich eine Krise und ziert ohne jedes Erfolgserlebnis das Tabellenende.

Spieler der Zukunft: Moritz Reisige (BW Dörpen). Bruns-Foto


Drucken