Sparta leistete Wiedergutmachung / Tischtennis-Kreisliga - ASV Altenlingen top

In der Tischtennis-Kreisliga Emsland/Mitte führen derzeit der ASV Altenlingen II und der TTC Lähden ohne jeden Minuspunkt. Das Tabellenende ziert der letztjährige Meister TV Meppen, was jedoch nur eine Momentaufnahme ist

 

Mit zwei Siegen katapultierte sich der ASV Altenlingen II an die Tabellenspitze. Der Status quo muss allerdings ein wenig relativiert werden, denn die bisherigen Gegner gehören nicht zur Crème de la Crème der Liga. Zu einem ausgesprochenen Führungsspieler des ASV hat sich Oliver Anter entwickelt.

Der TTC Lähden setzt noch immer auf die bewährten Zugpferde. Diese zeigten dem TV Erika/Altenberge mit 8:4 die Grenzen auf. Nach dem ersten Einzeldurchgang führte die Mannschaft mit 4:2 und baute diesen Vorsprung noch weiter aus. Besonders Thomas Hinrichs und Arnd Hertig sorgten für gute Laune. Der TV stellte zwar mit Jürgen Landwehr den stärksten Spieler der Partie, war aber zu unausgeglichen besetzt.

Während Sparta Werlte beim Auftakt-Desaster gegen den TV Erika/Altenberge gar nicht stattfand, präsentierte sich das Sextett beim Titelverteidiger TV Meppen wie reanimiert. Mit dem ersten Ballwechsel war das Team hellwach und behauptete sich schließlich mit 8:4. Vor allem auf den Spitzenpositionen war Sparta durch Rainer Klaßen und Niklas Klaßen dominant. Beim TV erreichte nur der spielintelligente Nils Otten seine Bestform.

Die SG Gauerbach hatte zwar dem Tabellenführer ASV Altenlingen II bei der

3:9-Niederlage nichts entgegenzusetzen, zeigte sich aber gegen den VfL

Emslage III von der Sonnenseite. Der 6:6-Teilerfolg wird dem Aufsteiger Luft unter die Flügel geben. Dennis Beel und der frühere Langener Michael Dycker setzten mit je zwei Zählern ein wichtiges Statement. Beim VfL überzeugte Christian Stahl ohne Einschränkung, konnte es aber allein nicht richten.

Mit Niklas Klaßen kehrte bei Sparta Werlte auch der Erfolg zurück. Bruns-Foto


Drucken