SV Bawinkel will Führung ausbauen / Tischtennis-Verbandsliga - TuSG Ritterhude im Kommen

In der Tischtennis-Damenverbandsliga empfängt der SV Bawinkel am Samstag um 15 Uhr die TuSG Riterhude.

 

Für die Emsländerinnen ist die Gemengelage wie gemalt. Die Mannschaft grüßt von der Tabellenspitze mit total weißer Weste und ist als einziges Team noch ungeschlagen. Jetzt gilt es, die Dominanz weiter auszubauen. Wenn alle Spielerinnen an Bord sind, was in dieser Saison schon zweimal nicht der Fall war, sollte das kein Thema sein. Dennoch ist die Begegnung kein Selbstläufer, schon gar kein bloßes Warm up. Frühere Begegnungen waren oft hart umkämpft. Die TuSG Ritterhude wurde in den beiden ersten Spielen auf dem falschen Fuß erwischt, hat sich dann aber durch zwei Siege quasi reanimiert. Vor allem der 8:3-Erfolg beim Hundsmühler TV war ein Bravourstück. Kampfkraft, aber auch technische Elemente verkörpern besonders die beiden Spitzenspielerinnen Katharina Wrieden und Hanna Stahl.  

 

 

TISCHTENNIS

 

Verbandsliga, Damen

SV Bawinkel - TuSG Ritterhude Sa., 15.00

1. (8:0-Punkte) gegen 5. (4:4)

 

Landesliga, Herren

BW Bümmerstede - SV Bawinkel Sa., 18.30

Hundsmühler TV - SV Bawinkel So, 12.00

 

Bezirksoberliga, Herren

VfL Emslage - Quitt Ankum Sa., 14.30

VfL Emslage - Osnabrücker SC Sa., 18.00

 

Bezirksliga, Damen

SV Bawinkel II - TSV Venne II So., 12.30

 

Bezirksliga, Herren

TSG Dissen II - Olympia Laxten II Fr., 20.00

SV Bawinkel II - FC Schüttorf Fr., 20.00

Olympia Laxten II - FC Schüttorf Sa, 17.30

 

Bezirksliga, Jungen

Olympia Laxten - Quitt Ankum/Bippener SC Fr., 17.00

Sportler mit Zukunft

Eine traumhafte Tischtennis-Saison spielt Finn Gumprich, der beim TV Meppen als Nachwuchsspieler mit Perspektive gilt. Der Jugendliche ist für seinen Club in der 1. Herren-Kreisklasse der Region Ems/Vechte aktiv und Mitte der Hinserie noch immer ungeschlagen. Mit dieser Leistung hat er großen Anteil an der Tabellenführung seiner Mannschaft, die als einzige in der Klasse noch ohne Niederlage ist.

Bruns-Foto

 

Gedränge an der Tabellenspitze / 2. Tischtennis-Kreisklasse - VfL Rütenbrock angeschlagen

Spannung verspricht die 2. Tischtennis-Herrenkreisklasse Emsland/Mitte in dieser Saison sowohl im Titelkampf als auch am Tabellenende.

 

Beim TV Erika/Altenberge III ist die Gemengelage derzeit wie gemalt. Der Tabellenführer hat sich großen Respekt verschafft. Dabei ist die Mannschaft nicht frei von Schwächen, wie die Niederlage gegen den SV Hemsen belegt. Groß herausgekommen in dieser Saison ist Pascal Herding.

Beim SV Hemsen muss alles maximal sein muss: Der Erfolg, die Ziele und die Hingabe. Die Mannschaft ist noch ohne Minuspunkt und dokumentiert ihre Stärke durch schnelle Siege, ist aber mit einigen Spielen im Rückstand. Vorzeigespieler ist Ansgar Stahl mit einer Einzelbilanz von 6:0.

Eintracht Emmeln III, ebenfalls unbesiegt, gefällt sich in der Verfolgerrolle. Unnötig war das Remis gegen den FC Wesuwe. Drei-Sterne-Held ist der noch immer ungeschlagene Wilfried van Herz.

Der gleichauf liegende Haselünner SV IV war gegen den SV Hemsen (2:7) machtlos, rehabilitierte sich aber gegen die beiden Meppener Clubs. Als Führungsspieler hat sich Jerzy Luba mit einem Einzelergebnis von 5:1 herauskristallisiert.

Mit dem TV Meppen III beginnt die Region der schwächeren Vereine. Beim Remis gegen den TV Erika/Altenberge III wuchs das Team über sich hinaus. Das Stammpersonal ist ausgeglichen besetzt, es fehlt jedoch ein Topspieler.

Auch der punktgleiche FC Wesuwe ist noch nicht auf gewünschtem Kurs. Gegen den TV Erika/Altenberge III verpasste die Mannschaft die Sensation (5:7) hauchdünn, brachte aber Eintracht Emmeln III (6:6) an den Rand einer Niederlage. Von den acht eingesetzten Akteuren überzeugte besonders Reinhard Schulte (5:1).

Bei Union Meppen II wachsen die Zweifel. Das Team überzeugte lediglich beim Überraschungs-Coup gegen Eintracht Emmeln III (6:6). Einziger Lichtblick ist Marius Nürenberg mit einer Bilanz von 5:1.

Der VfL Rütenbrock ist ein Verein mit Tradition, doch stehen dem Schlusslicht nach drei Niederlagen unruhige Tage bevor. Lichtblick ist der Nachwuchsspieler Ricco Janzen.

Kultstatus genießt Wilfried van Herz bei Eintracht Emmeln. Bruns-Foto

Ergebnisse vom Wochenende

Landesliga, Herren

TV Dinklage - Olympia Laxten 9:1

Das Debakel nahm schon in den Eingangsdoppeln seinen Lauf, als Alexander Keller und Lars Wöbker eine 2:0-Satzführung nicht ins Ziel brachten. Die schwere Laxtener Hypothek ist inzwischen auf fünf Niederlagen am Stück angewachsen. Nur Marius Varel kann Besserung bringen.

Olympia Laxten: Keller, Wöbker, Schneegans (1), J. Brand, Fietzek, M. Brand, Schneegans/J. Brand, Keller/Wöbker, Fietzek /M. Brand.

 

Bezirksoberliga, Herren

BW Papenburg - VfL Wildeshausen 6:9

Es war mehr möglich, wie auch das Satzverhältnis von 30:31 belegt. Allein Markus Priet hatte es in der Hand, vergab jedoch in beiden Einzeln einen 2:0-Satzvorsprung.

Während Thomas Piwowarski erstmals in dieser Saison komplett leer ausging, zeigte Martin Michalke seine mit Abstand beste Leistung.

BW Papenburg: Winsenborg (1), M. Michalke (2), Piwowarski, Priet, Kuhlmann (2), Dreyer, Winsenborg/Priet (1), M. Michalke/Dreyer, Piwowarski/Kuhlmann.

 

Bezirksliga, Damen

SF Oesede II - Union Meppen 8:4

Bis zum 4:4-Zwischenresultat durfte Union sich etwas ausrechnen. Der personelle Ausfall von drei Stammspielerinnen war dann jedoch nicht mehr zu kompensieren. Da aber in dieser Spielzeit keine Mannschaft absteigen muss, besteht kein Grund zur Panik.

Union Meppen: Fischer (1), Bruns (1), Knurr, Löcken (1), Fischer/Bruns (1), Knurr/Löcken.

 

Bezirksliga, Herren

Concordia Emsbüren - TSG Dissen II 3:9

Die Großwetterlage sprach von vornherein gegen Concordia, der gegnerische Tabellenführer demonstrierte die ganze Bandbreite seines Könnens. Wenn dann auch noch der sonstige Alleinunterhalter Tobias Schülting nichts reißen kann, ist für Emsbüren nichts zu holen.

Concordia Emsbüren: Schülting, Mosler (1), Oldenburg (1), Otting, Lange, Martins, Schülting/Mosler, Oldenburg/Otting, Lange/Martins (1).

 

Olympia Laxten II - SC Spelle/Venhaus 9:7

Der Gastgeber setzte in dieser Begegnung bereits seinen zehnten Spieler ein und bleibt dennoch ohne Minuszähler. Der SC war nie zuvor so nahe an einem Punktgewinn, es fehlten nur Nuancen. Steffen Bertelink beendete eindrucksvoll seine Negativserie.

Olympia Laxten: Hartdegen, Schöttmer (2), R. Bregen-Meiners (2), Sehring (1), Verhall (1), Schuhmann, Hartdegen/Sehring (2), Schöttmer/R. Bregen-Meiners (1), Verhall/Schuhmann.

SC Spelle/Venhaus: Reeker (1), Morhaus (1), Weber (1), Brüggemann, Bertelink (2), Pelle (1), Morhaus/Brüggemann, Reeker/Weber, Bertelink/Pelle (1).

 

Bezirksliga, Jungen

SF Oesede II - Olympia Laxten ausgefallen

verlegt auf 21.11.

 

Olympia Laxten - TSG Ganderkesee 8:4

Die Heimmannschaft setzte fünf Akteure ein, verwaltete die schnelle Führung und stellte mit dem Sieg den Anschluss an die Tabellenspitze her. Für Unmut sorgen nur die unter Form agierenden Doppel.

Olympia Laxten: Schupe (2), Hoffschröer (2), Schenk (2), Kühlenborg (1), Schupe/Venker, Schenk/Kühlenborg (1).

Ergebnisse vom Wochenende

Landesliga, Herren

SW Oldenburg II - SV Bawinkel 5:9

Der emsländische Club musste zwei Stammspieler ersetzen, dennoch ist der Börsenwert im Titelkampf gestiegen. Auch der Doppelrückstand konnte die positive Stimmungslage nicht erschüttern. Max Bode behauptete sich nervenstark in beiden Einzeln im Entscheidungssatz.

SV Bawinkel: Hantke (2), Bode (2), Kurbjuweit (1), Janzen (1), Schultealbert (1), Freese (1), Hantke/Kurbjuweit (1), Bode/Janzen, Schultealbert/Freese.

 

Bezirksoberliga, Herren

TSV Riemsloh - VfL Emslage ausgefallen.

Verlegt auf 11.12.

 

Bezirksliga, Damen

SV Bawinkel II - TSV Venne II ausgefallen.

Verlegt auf 14.11.

 

SV Bawinkel II - TTC Hitzhausen 7:7

Mit Andrea Trepohl kehrte auch der Erfolg zurück. Es war ein aufregendes Spiel mit wechselnden Führungen: 0:2, 5:3, 5:6 und 7:6. Im Satzverhältnis hatte die Heimmannschaft sogar leichte Nachteile (27:29).

SV Bawinkel: Trepohl (3), Kalmer (2), Jaspers (1), Kuhlmann (1), Kalmer/Kuhlmann, Trepohl/Jaspers