Tischtennisergebnisse vom Wochenende

Landesliga, Herren

SV Bawinkel - TV Hude III 8:8

Der Gastgeber scheint mit Ingo Hantke und Kevin Kurbjuweit sein Traumdoppel gefunden zu haben. Urheberrechte an diesem Remis hatte außerdem Robert Rühlmann, der in seinen Einzeln ohne Satzverlust blieb. Ein Sieg war möglich, wie auch das Satzverhältnis von 31:26 belegt.

SV Bawinkel: Hantke (2), Bode (1), Wintels, Kurbjuweit (1), Janzen, Rühlmann (2), Hantke/Kurbjuweit (2), Bode/Janzen, Wintels/Rühlmann.

 

Bezirksliga, Damen

Union Meppen - SV Bawinkel II 8:5

Beide Teams waren ohne ihre Spitzenspielerin angetreten, was aber für die Gäste weitaus schwerwiegender war. Die Begegnung wurde praktisch im ultimativen Duell zwischen Brigitte Fischer und Stefanie Kalmer entschieden, in dem die Meppenerin nach einem 0:2-Satzrückstand noch triumphierte.

Union Meppen: Fischer (3), Bruns (1), Fehrmann (1), Löcken (2), Fischer/Bruns (1), Fehrmann/Löcken.

SV Bawinkel: Kalmer (2), F. Hartdegen (1), Jaspers (1), Kuhlmann, Kalmer/Kuhlmann, Hartdegen/Jaspers (1)

 

Bezirksliga, Herren

SV Bawinkel II - Spvg. Gaste/Hasbergen 6:9

Bis zum 6:6-Zwischenresultat war die Partie total ergebnisoffen. Drei Minuszähler, davon zwei Fünfsatzniederlagen, führten dann zum negativen Endstand. Einen positiven Einstand feierte der Nachwuchsspieler Jannik Horn als Ersatzmann.

SV Bawinkel: Schultealbert (1), Frese (1), Siemers (2), Wübbels, Weltring, Horn (1), Schultealbert/Freese, Siemers/Horn, Wübbels/Weltring (1).

 

Concordia Emsbüren - Olympia Laxten II 7:9

Olympia war nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft. Dreimal behauptete sich das Sextett im Entscheidungssatz. Einen traumhaften Tag hatte Axel Sehring erwischt, der im Einzel und Doppel insgesamt viermal punktete.

Concordia Emsbüren: Schülting (2), Mosler (1), Oldenburg, Otting (1), Lange (1), Martins (1), Schülting/Mosler (1), Oldenburg/Otting, Lange/Martins.

Olympia Laxten: F. Varel, Hartdegen (1), Schöttmer (1), R. Bregen-Meiners (2), Sehring (2), M. Brand, Sehring/M. Brand (2), F. Varel/Hartdegen, Schöttmer/R. Bregen-Meiners (1).

 

Bezirksliga, Jungen

Olympia Laxten - TV Jahn/Delmenhorster TB 8:0

Das Spiel offenbarte riesige Qualitätsunterschiede in der Liga. Olympia hatte zwar situativ Probleme, dennoch hieß es in Rekordzeit "Game over".

Olympia Laxten: Schupe (2), Hoffschröer (2), Venker (1), Kühlenborg (1), Schupe/Venker (1), Hoffschröer/Kühlenborg (1).

 

Das war der dritte Streich / Tischtennis-Verbandsliga - Effizienz war entscheidend

In der Tischtennis-Damenverbandsliga setzte der SV Bawinkel mit dem 8:3-Reisesieg beim TSV Hollen die Erfolgsgeschichte dieser Saison fort.

 

Der emsländische Club musste kurzfristig auf Rite Pleus verzichten und ging mit einigen Zweifeln in das Spiel. So war die erste Phase total ausgeglichen. Nach verteilten Eingangsdoppeln blieben beide Teams bis zum 3:3-Zwischenresultat auf Augenhöhe. Dann leitete Nina Pieper, die an diesem Tage mit drei Einzelerfolgen ganz großes Kino zeigte, eine Serie von fünf Zählern ein. Ihr klarer Sieg gegen die gegnerische Spitzenspielerin Ann-Katrin Hoyer war die Initialzündung für das gesamte Bawinkeler Kollektiv. Das Quartett hatte nicht nur Kampfkraft, sondern auch technische Elemente im Portfolio. Wichtig war im weiteren Verlauf besonders der hauchdünne Fünfsatzerfolg von Antonia Joachimmeyer gegen Ute Päsch. Und Franziska Hartdegen, die ihr erstes Einzel unglücklich im Entscheidungssatz verloren hatte, machte mit dem Sieg gegen Sylvia Gollin ihr Meisterstück. Claudia Meer, die personifizierte Zuverlässigkeit, gab an diesem Tage nicht einmal einen Satz ab und musste nicht mehr zu ihrem dritten Einzel antreten. Dieser deutliche Sieg war ein positives Signal für den weiteren Saisonverlauf.  

  

TISCHTENNIS

 

Verbandsliga, Damen

TSV Hollen - SV Bawinkel 3:8

SV Bawinkel: Pieper (3), Joachimmeyer (1), Meer (2), F. Hartdegen (1),

Meer/F. Hartdegen, Pieper/Joachimmeyer (1).

 

Landesliga, Herren

Olympia Laxten - SV Wissingen 9:7

Mit zweifachem Ersatz war es alles andere als eine Machtdemonstration, wie auch das Satzverhältnis belegt (31:30). Den Sieg rettete mit Fabian Varel ein Akteur aus der zweiten Reihe. Bis zum 6:7-Zwischenergebnis musste Olympia zittern, drehte dann aber auf.

Olympia Laxten: M. Varel (2), Keller, Wöbker (1), J. Brand (1), F. Varel (2), Brand (1), M. Varel/J. Brand (2), Keller/Wöbker, F. Varel/M. Brand.

 

Bezirksoberliga, Herren

BSV Holzhausen - BW Papenburg 6:9

Blau-Weiß, die wohl erfahrenste Mannschaft der Liga, behauptete sich knapp in einem Finale furioso. Fünf Einzel gingen über die volle Distanz. Das Satzverhältnis sprach mit 31:28 nur knapp für das Papenburger Ensemble.

BW Papenburg: Winsenborg (1), M. Michalke, Piwowarski (2), Priet (1), Kuhlmann (2), Dreyer (1), Winsenborg/Priet (1), M. Michalke/Dreyer, Piwowarski/Kuhlmann (1).

 

BW Papenburg - Osnabrücker 5:9

Blau-Weiß konnte nur anfänglich gegenhalten. Vor allem in der Schlussphase lief das Sextett der Musik hinterher. Die Mannschaft verbuchte zwar Sympathiepunkte, aber Tischtennis ist ein Ergebnissport.

BW Papenburg: Winsenborg (1), M. Michalke (2), Piwowarski, Priet (1), Kuhlmann, Dreyer, Winsenborg/Priet (1) M, Michalke/Dreyer, Piwowarski/Kuhlmann. 

 

 

Bezirksliga, Herren

TSV Dissen II - SV Bawinkel II 9:0

Der emsländische Neuling präsentierte sich beim Titelanwärter sehr leidensfähig. Vier bescheidene Satzgewinne zeigen, dass die Mannschaft nicht über die Statistenrolle hinauskam. Holger Siemers vergab den Ehrenzähler im Entscheidungssatz mit 9:11.

SV Bawinkel: Schultealbert, Frese, Siemers, Laudenbach, Wübbels, Weltring, Schultealbert/Freese, Siemers/Weltring, Laudenbach/Wübbels.

SV Bawinkel wie im Rausch / Tischtennis-Verbandsliga - SV Wissingen ging unter

Der SV Bawinkel hat in der Tischtennis-Damenverbandsliga beim prognostizierten Titelkandidaten SV Wissingen mit dem 8:2-Kantersieg ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz gesendet.

 

Duplizität der Ereignisse: In den Auftaktdoppeln lagen die Emsländerinnen an beiden Tischen nach Sätzen schnell 2:0 in Front, mussten dann lange zittern und behaupteten sich schließlich im fünften Durchgang nervenstark mit 11:8 und 11:6.

Dass dieses schon einer Vorentscheidung gleichkam, konnte man zum damaligen Zeitpunkt noch nicht erahnen. Doch erholten sich die Gastgeberinnen im gesamten Spiel nicht mehr von diesem Schock. Gleichzeitig spielte das Bawinkeler Ensemble par excellence, allen voran Claudia Meer und Rita Pleus. So konnten die Gäste die Führung permanent ausbauen. Die einzigen Minuszähler von Antonia Joachimmeyer (1:3 gegen Ute Höhler) und Nina Pieper (2:3 gegen Leonie Krone) waren nicht mehr als eine Fußnote. Auch der Umstand, dass beim heimischen Club die Spitzenspielerin Imke Kormeyer fehlte, kann die Leistung des emsländischen Quartetts nicht schmälern. Dieser klare Sieg zeigte eindrucksvoll, dass der Weg zum Titel nur über den SV Bawinkel führt.

SV Bawinkel: Pieper (1), Joachimmeyer (1), Meer (2), Pleus (2), Meer/Pleus (1), Pieper/Längert (1).

 

 

TISCHTENNIS

 

Landesliga, Herren

SV Bawinkel - TuS Sande 9:3

In den drei siegreichen Eingangsdoppeln triumphierte die Heimmannschaft zweimal im Entscheidungssatz, danach verharrte der TuS in Schockstarre. Außerdem demonstrierten die Gastgeber in den Einzeln die ganze Bandbreite ihres Könnens. Erst nach dem 7:0-Vorsprung erlaubte der SV Bawinkel dem Gegner eine leichte Ergebniskosmetik.

SV Bawinkel: Hantke (1), Bode (1), Wintels (2), Kurbjuweit (1), Janzen, Rühlmann (1), Hantke/Kurbjuweit (1), Bode/Janzen (1), Wintels/Rühlmann (1).

 

Bezirksliga, Herren

TSG Dissen II - SC Spelle/Venhaus 9:3

Für den emsländischen Neuling ging die Premiere in dieser Liga gründlich daneben. Die nur anfänglich spannende Partie zeigte dem SC, wie hoch die Messlatte hängt. Allerdings stand mit Andreas Weber die Nummer drei im Kader nicht zur Verfügung.

SC Spelle/Venhaus: Reeker (1), Morhaus, Brüggemann (1), Bertelink, Pelle, Beel, Reeker/Beel (1), Morhaus/Brüggemann, Bertelink/Pelle.

 

Olympia Laxten II - TSV Riemsloh 9:5

Der heimische Club zeigte eindrucksvoll, wozu er fähig ist. Die Gastgeber führten schnell 6:2, ließen den TSV aber auf 6:5 herankommen. Für den erneuten Wetterumschwung sorgten dann die herausragenden Reinhard-Bregen-Meiners und Axel Sehring.

Olympia Laxten: F. Varel (1), (Hartdegen (1), Schöttmer (1), Bregen-Meiners (2), Sehring (2), M. Brand, Sehring/M. Brand (1), Varel/Hartdegen, (1), Schöttmer/R. Bregen-Meiners.

 

Bezirksliga, Jungen

SV Bad Laer - Olympia Laxten 6:8

Olympia musste dem 0:2-Doppelrückstand lange hinterherlaufen. Nach dem

6:6-Zwischenresultat mobilisierte die Mannschaft die letzten Reserven. In Abwesenheit von Mischa van Norren avancierte Marian Schupe zum Spieler des Tages.

Olympia Laxten: Schupe (3), Hoffschröer (2), Schenk (1), Venker (2). Schupe/Schenk, Hoffschröer/Venker.

 

Mentalitätstest für Bawinkel / Tischtennis-Verbandsliga - Erneut auswärts

In der Tischtennis-Damenverbandsliga bestreitet der SV Bawinkel am Sonntag beim TSV Hollen ab 13 Uhr bereits das dritte Auswärtsspiel dieser Saison.

 

Die Emsländerinnen treffen auf einen altbekannten Gegner. In der Vergangenheit war der Direktvergleich immer hart umkämpft, oft hat die Tagesform entschieden. Diesmal gelten für beide Clubs die gleichen Vorzeichen, denn beide Mannschaften spielen in unveränderter Besetzung und sind glänzend aus den Startlöchern gekommen. Der heimische TSV hat die personell enorm verstärkte TSG Ritterhude im Eiltempo mit 8:1 abgekanzelt und damit Titelambitionen angemeldet, der SV Bawinkel hat ebenfalls mit zwei überzeugenden Reisesiegen eine deutliche Ansage gemacht. Andererseits sind beide Teams nicht unantastbar, es wird also alles auf ein enges Ergebnis hinauslaufen.   

 

 

TISCHTENNIS

 

Verbandsliga, Damen

TSV Hollen - SV Bawinkel So., 13.00

2. (2:0-Punkte) gegen 1. (4:0)

 

Landesliga, Herren

Olympia Laxten - SV Wissingen So., 14.00

 

Bezirksoberliga, Herren

BSV Holzhausen - BW Papenburg Sa., 15.00

BW Papenburg - Osnabrücker SC So., 14.00

 

Bezirksliga, Herren

TSV Dissen II - SV Bawinkel Fr., 20.00

Große Herausforderung / Tischtennis-Verbandsliga - SV Wissingen Titelfavorit

Der SV Bawinkel hat am Samstag ab 14 Uhr in der

Tischtennis-Damenverbandsliga beim SV Wissingen erneut ein Auswärtsspiel.

 

Der glänzend in die Saison gestartete emsländische Club steht wahrscheinlich vor der größten Hürde der gesamten Spielzeit, denn der SV Wissingen wird in Expertenkreisen als erster Meisterschaftskandidat gehandelt. Im Vorjahr war die Mannschaft als einzige beim Saisonabbruch noch ohne Minuspunkt. Den entgangenen Titel will der Club in dieser Spielzeit nachholen, zumal das Stammpersonal komplett zusammengeblieben ist. Überhaupt ist der Verein mit

fünf (!) Damenteams, die alle überregional spielen, extrem gut aufgestellt. Mit zwei Mannschaften in der Landesliga ist der Unterbau nahezu perfekt.

Für den SV Bawinkel gilt es, den Flow des ersten Saisonsieges mitzunehmen. Das Quartett muss adäquat gegenhalten und offensive Lösungen suchen. Nur wenn alles passt, kann die Mannschaft zum "Spielverderber" für die Gastgeberinnen werden.

  

TISCHTENNIS

 

Verbandsliga, Damen

SV Wissingen - SV Bawinkel Sa, 14.00 

 

Landesliga, Herren

SV Bawinkel - TuS Sande So., 14.00

 

Bezirksliga, Herren

TSG Dissen II - SC Spelle/Venhaus Fr., 20.00

Olympia Laxten II - TSV Riemsloh Sa., 14.00

 

Bezirksliga, Jungen

SV Bad Laer - Olympia Laxten Fr., 18.00