In Memoriam

Beiträge Zugriffe: 719

Der Ehrenvorsitzende der Tischtennis-Region Ems/Vechte, Franz von Garrel, ist kurz vor seinem 80. Geburtstag verstorben. Das Urgestein gehörte zum großen Clan der emsländischen Tischtennis-Szene. Leidenschaft am Tisch und großes Engagement als Funktionär prägten seine Vita.

Er stieß relativ spät zum Tischtennis-Sport, quasi auf dem zweiten Bildungsweg - was seinerzeit nicht unüblich war. 1969 war er maßgeblich am Restart der Tischtennis-Abteilung von Sparta Werlte beteiligt. 1982 rief er an seinem neuen Wohnort Werpeloh in seinem Sport eine Sparte ins Leben, die er über 30 Jahre führte. Er war in all der Zeit als Aktiver aus den Hallen dieser Region nicht wegzudenken und tüftelte viel an seinem sehr individuellen Stil.  

Wenn Not am Mann war, stellte er sich vorbehaltlos zur Verfügung. So wurde er 1988 zum Vorsitzenden des emsländischen Fachverbandes gewählt und füllte diese Funktion 26 Jahre mit Leben.

Natürlich hatte er Ecken und Kanten, aber das Ehrenamt war für ihn ein Wertbegriff. Er war verlässlich wie ein Uhrwerk, war stets auf allen Tagungen bis hin zum Landesverband präsent, was mit etlichen Ehrungen quittiert wurde. In der Grundschule Werpeloh leitete er eine Tischtennis-Arbeitsgemeinschaft und war außerdem gewerkschaftlich engagiert. Er war - im positiven Sinne - ein Hümmlinger Original und ließ sich auch von privaten Rückschlägen nicht unterkriegen.

Jetzt setzte eine heimtückische Krankheit den Schlusspunkt seines Lebens.

Wir verabschieden uns in voller Ehrerbietung.