Emsländische Clubs wollen den Titel: Spannung in 2. Tischtennis-Bezirksklasse Süd - SC Baccum erfolglos

Emsländische Clubs wollen den Titel

 

Spannung in 2. Tischtennis-Bezirksklasse Süd - SC Baccum erfolglos

In der 2. Tischtennis-Herrenbezirksklasse Süd streiten sich  drei Mannschaften um den Titel. Dabei sind die beiden führenden emsländischen Clubs nach wie vor ohne Niederlage, müssen aber noch gegen den drittplatzierten ASC Wilsum aus der Grafschaft antreten.

 

Der Herbstmeister SC Spelle/Venhaus ist mit zwei Minuspunkten belastet. Wie in der Hinserie spielte der Tabellenführer 8:8 unentschieden gegen den Konkurrenten Olympia Laxten III und bleibt damit erster Titelanwärter. Nach dem 3:6-Rückstand konnte das Sextett das aus dem Gleichgewicht geratene Spiel wieder stabilisieren. Im Abschlussdoppel vergaben Karl-Heinz Pelle und Henning Brandstrup den durchaus möglichen Sieg. Die Königspersonalie des Clubs ist zweifellos Ansgar Reeker, der in der aktuellen Halbserie noch kein Einzel abgegeben hat

Auch für den Verfolger Olympia Laxten III, der nur einen Zähler zurückliegt, lebt die Titelchance noch. Doch muss das Team auf einen Ausrutscher des derzeitigen Spitzenreiters hoffen. Noch immer schmerzt das Remis gegen den ASC Wilsum aus der ersten Halbserie, als die Mannschaft eine 6:3-Führung nicht ins Ziel transportieren konnte. Unumstrittener Star Olympias ist Danny Lombardo, der sich nach einer Zwangspause bravourös zurückgekämpft hat. Aktuell glänzt er mit einer Einzelbilanz von 7:1.

Der VfB Lingen konnte die hohen Erwartungen nicht erfüllen und ist mit bescheidenen sieben Pluspunkten in der Abstiegszone zu Hause. Allerdings konnte die Mannschaft in der Rückrunde den Neuzugang Christian Defee erst einmal einsetzen. Bis zum vierten Pflichtspiel musste der Club auf den ersten Sieg warten, der mit 9:6 gegen den Tabellenvorletzten Union Emlichheim sehr knapp bemessen war. Völlig desaströs war die 1:9-Niederlage gegen den TuS Neuenhaus. Relativ konstant agierte Andreas Heunisch, der ein Einzelergebnis von 5:3 verbuchte.

Für den SC Baccum II gestaltet sich der Aufstieg immer mehr zu einem Abenteuer. In der laufenden Halbserie hat das Schlusslicht erst zwei Spiele absolviert, musste aber schon auf vier Ersatzspieler zurückgreifen. Logische Konsequenz waren extreme Niederlagen gegen Union Lohne II (2:9) und den SC Spelle/Venhaus (1:9). Komplett erfolglos waren dabei die Doppel. 

(Bruns-Foto) Glänzendes Comeback nach langer Zwangspause: Danny Lombardo (Olympia Laxten).


Drucken