BW Papenburg mit Aufstiegsoption / Tischtennis-Bezirksliga - Concordia Emsbüren mit Topleistung

In der Tischtennis-Herrenbezirksliga war das Emsland mit drei Klubs vertreten, die alle das gesteckte Saisonziel übertroffen haben.

 

Der Absteiger BW Papenburg kam nur schwer in Tritt. Ein besonderer Tiefschlag war die 6:9-Niederlage beim späteren Absteiger Spvg. Oldendorf II. Die Hinserie gehörte allenfalls zur Kategorie Mittelmaß, so dass die Mannschaft desillusioniert und ohne Machtansprüche in die Rückrunde startete. Doch dann kam alles anders. Der Club war auch im zweiten Durchgang nicht frei von Schwächen, hatte aber etliche positive Momente. Ein absolutes Highlight war der 9:4-Kantersieg gegen den SSC Dodesheide. Beim coronabedingten Saisonabbruch hatte Blau-Weiß von allen Teams die meisten Spiele absolviert und fand sich plötzlich auf Platz zwei wieder. Das vorzeitige Ende der Spielzeit kann aber die Leistung des Vizemeisters nicht schmälern. Es bleibt abzuwarten, ob der Club die Aufstiegsoption zieht. Leistungsträger waren Markus Priet (16:11) und der nur sporadische eingesetzte Thomas Piwowarski (9:2).

Der Neuling Concordia Emsbüren überraschte in der Hinserie mit einigen rauschhaften Spielen, zu denen die Punktgewinne gegen BW Papenburg (9:5) und SF Oesede III (8:8) gehörten. Da aber Rückschläge zur Tagesordnung gehörten, war der Aufsteiger bei Saisonhalbzeit noch längst nicht auf der sicheren Seite. In der Rückrunde stabilisierte sich die Mannschaft, kassierte keine unnötigen Punktverluste und beseitigte frühzeitig Restzweifel am Klassenerhalt. Mit ausgeglichenem Punktestand rangiert Concordia im sicheren Mittelfeld. Zugpferd ist nach wie vor Tobias Schülting (22:10), der auch im Doppel mit Gabriel Mosler (14:6) harmonierte.

Auch Union Meppen kann inhaltlich mit der Saison zufrieden sein. Das krisenerprobte Sextett leistete sich lediglich einen Schnitzer gegen die TSG Dissen II (3:9). Auf der anderen Seite feierte die Mannschaft magische Momente gegen SF Oesede III und den Meister TSV Riemsloh (jeweils 8:8). Lohn einer konstanten Spielzeit war schließlich Rang sechs. Hauptanteil daran hatten Carsten Korte (24:8), Tobias Lammers (23:7) und Lars Wöbker (20:9).

Markus Priet führte BW Papenburg zur Vizemeisterschaft. Foto: G. Bruns


Drucken